Ferienland-Wanderweg Graacher Schanzenweg

leicht
5.530 m
271 m
271 m
1:56 h
277 m
431 m

Wanderung rund um eine historische Schanze, die Ende des 18. Jahrhunderts angelegt wurde. Kaum Steigungen, unterwegs ist man auf Feldwegen und Pfaden. Einkehrmöglichkeit gibt es bei der "Eisernen Waldschenke", einem Auflugslokal hoch über der Mosel.


Eigenschaften


Round tour


Empfohlene Jahreszeit


Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegbeschreibung

Die Graacher-Schanzen-Tour startet beim Wanderparkplatz   „An der Traver Ruh“, der sich etwas oberhalb der "Graacher Schäferei" befindet. Der "Graacher Schanzenweg" führt uns ca. 50 m oberhalb des Parkplatzes - im Kurvenbereich - geradeaus in den Wald. Nach wenigen Metern biegen wir rechts in einen kleinen Pfad ein.  Trittsteine aus Beton helfen den feuchten Untergrund zu überwinden. Am Ende des Pfades überqueren wir einen anderen Wanderweg. Auf dem Waldweg gelangen zu einem schmalen, gewundenen Pfad entlang der Hangkante. Dort bietet die Schutzhütte "Maria Zill" bei Regen eine Möglichkeit zur Rast. Der gleichnamige Aussichtspunkt mit vielen Ruhebänken folgt bald. Grandios ist die Aussicht ins Moseltal. Linker Hand sieht man Bernkastel-Kues und den Weinort Mülheim. Rechter Hand schaut man auf die Ortschaften Graach mit der Graacher Schäferei, Wehlen mit der markanten Moselbrücke sowie Zeltingen-Rachtig mit der großen Staustufe.

Nach der Rast führt uns der Weg  bergab in den Wald zum Ausflugslokal „Weinschenke mit Herz" (früher: "Eiserne Weinkarte“). Hier gibt es eine Einkehrmöglichkeit (mittwochs ist Ruhetag). Auf einem Waldpfad geht es dann bergauf weiter. Wir gelangen an eine Wegekreuzung, die wir schon zu Beginn der Tour passiert haben. Geradeaus wandern wir hinauf zum Wanderrastplatz „Eiserne Weinkarte“  im Baustellenbereich der "B50 neu". Durch die Brückenunterführung gelangen wir sicher auf die andere Seite der Trasse und wenden uns nach links. Nach ca. 100 Metern parrallel zur Trasse biegt der Weg schräg  in ein Wiesengelände ab. Wir folgen der Beschilderung bis zum Waldsaum am "Graacher Schanzen".  Ein kleiner Pfad führt uns dann kreuz und quer über einen Teil der frühreren Befestigungsanlage, von der heute noch Wälle und Gräben zeugen.  Am Ende des Pfades passieren wir erneut die Großbaustelle, jetzt aber über eine Wildbrücke. Ein Pfad führt bergab durch den Wald. Eine Asphaltstraße kündigt das Ende der Wanderung an. Jetzt noch abwärts durch den Kurvenbereich und der Ausgangspunkt unserer Wanderung ist erreicht.

 

Ausrüstung

Festes Schuhwerk (Wander- bzw. Trekkingschuhe) und Rucksackverpflegung.

Sicherheitshinweise

Leichte Wanderung auf guten, sicheren Wegen,

Anfahrt

Von der B 53 kommend, durch den Weinort Graach und die Weinberge hoch zur "Graacher Schäferei", hoch über der Mosel.

Startpunkt der Tour

Graacher Schäferei, Parkplatz "An der Traver Ruh"

Zielpunkt der Tour

Graacher Schäferei, Parkplatz "An der Traver Ruh"

Parken

Graacher Schäferei, Parkplatz "An der Traveer Ruh"

Öffentliche Verkehrsmittel

www.moselbahn.dewww.vrt-info.de,  www.bahn.de

Taxi Edringer: 06531 - 8149

Taxi Priwitzer: 06531 - 96970

Taxi Reitz: 06531 - 6455

Tipp des Autors

Vorher, z. B. in Bernkastel-Kues, Rucksackverpflegung einkaufen und dann an der Schutzhütte "Maria Zill" eine Pause einlegen: hier ist die Aussicht auf die Mosel einfach grandios!

Weitere Infos / Links

Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues GmbH
Gestade 6
54470 Bernkastel-Kues
Tel. 06531/50019-0
www.bernkastel.de


Gemeinde- und Touristikbüro Graach
Hauptstr. 94
54470 Graach
Tel.: +49 (0) 65 31 - 25 41
www.graach.de

 

 

 

Höhenprofil:



Quelle: Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues GmbH

Autor: Claus Dürrmann

Ihr Urlaubstelefon +49 6531 500 190
Gäste für Gäste
Ferienland liveAktuelles - BlogGepostetGäste für Gäste
Impressionen
loading

Urlaub an der Mosel im Ferienland Bernkastel-Kues

  • Die besten Unterkünfte
  • Die schönste Landschaft
  • Die interessantesten Touren
  • Ihr unvergesslicher Aufenthalt